Die städtische Gemeinschaftsgrundschule Vennbruchstraße ganz im Norden von Duisburg soll ein Haus für Kinder sein. Wir bemühen uns um eine ganzheitliche Sicht auf Kinder. Die Entwicklung der sozialen und emotionalen Kompetenzen sind die Grundlage für erfolgreiches Lernen. Lernfreude der Kinder erhalten oder zu wecken, ihnen Halt und Orientierung zu geben, ist unser wichtigstes Anliegen. Erziehung und Bildung gehören zusammen.Wir arbeiten daher regelmäßig angelehnt an das aus den Niederlanden stammende Teamgeister-Programm daran Gemeinschaft zu schaffen und zu leben. Das gelingt wie in allen Gemeinschaften nicht immer. Aber gerade darum ist es für uns umso wichtiger nicht aufzugeben.

Damit Gemeinschaft gelingt, müssen Elternhaus und Schule Kontakt zueinander halten. Eltern und pädagogisches Personal müssen respekt- und vertrauensvoll miteinander umgehen, auch wenn man sich mal nicht einig ist. Auch dann gilt es, fairen Umgang vorzuleben, damit Kinder lernen, wie man respektvoll miteinander umgeht.

Zur Gemeinschaft gehören bei uns selbstverständlich auch Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf. Wenn wir die Voraussetzungen für die sonderpädagogische Unterstützung von Kindern bieten - dazu gehören neben zwei Kolleginnen, die für die sonderpädagogische Unterstützung zuständig sind und zahlreiche Integrationshelferinnen, dann nehmen wir die Kinder selbstverständlich gerne auf. Wir sind eine inklusive Schule. Aber nicht um jeden Preis. Wenn Kinder an Förderschulen besser gefördert werden können, dann beraten wir auch entsprechend.

Familien, die besondere Hilfe benötigen - sei es durch sozialpädagogische Beratung oder durch finanzielle statliche Unterstützung - werden an unserer Schule sehr intensiv durch unseren Schulsozialarbeiter unterstützt.

Wir suchen zudem die Kooperation mit unseren Nachbarkindergärten, mit den weiterführenden Schulen im Stadtteil, den Förderschulen in Walsum, mit Beratungs- und Fördereinrichtungen und kulturellen Einrichtungen in der Stadt.

Wir sind eine offene Ganztagsschule. Unser Angebot legt einen deutlichen kulturpädagogischen Schwerpunkt durch die Kooperation mit unserem Partner Akki e.V. (Aktion und Kultur mit Kindern e.V.) und mit der Musik- und Kunstschule Duisburg im Projekt Jedem Kind ein Instrument und Jekits.

  • image-12869
    Iserv - Wir bleiben in Kontakt!

    Der Winter wird noch lange dauern und trotz des Hoffnungsschimmers auf den Impfstoff wird Corona uns noch einige Monate begleiten. Umso wichtiger, dass wir uns daran gewöhnen über mails und iserv in Kontakt zu bleiben. Alle Schulkinder und alle Beschäftigten von der Betreuerin bis zur Lehrerin haben mittlerweile eine eigene Email-Adresse. Etwa 70 % der Eltern ist es gelungen, sich bei iserv anzumelden. Nun gilt es, sich daran zu gewöhnen, in iserv nachzuschauen, ob es Neuigkeiten gibt. Und natürlich versuchen wir auch die Eltern zu unterstützen, die noch Probleme mit der Anmeldung haben.

    Wer noch Unterstützung braucht, kann gerne beim Bringen oder Abholen des Kindes kurz im Sekretariar vorbeischauen. Wir zeigen dann am Handy, am Tablet oder am PC wie man sich anmeldet.

    Nach und nach werden wir über iserv auch mitteilen, was kranke Kinder zu Hause tun können. Auch wichtige Elternbenachrichtigungen werden Sie schon einmal über iserv bekommen. Schauen Sie also bitte regelmäßig nach, ob...

    Weiterlesen
  • image-12867
    Schulaufsicht verbietet Schichtbetrieb - Klassen müssen teilweise in den Distanzunterricht

    Der Antrag auf Erlaubnis für einen sichereren täglichen Präsenzunterricht im Schichtbetrieb wurde von der Duisburger Schulaufsicht abgelehnt. Das ist umso bedauerlicher, weil bei anhaltend hohen Infektionszahlen in Duisburg nun vermehrt auch an unserer Schule Klassen vorsichtshalber in den Distanzunterricht gehen müssen. Zwar hat das Gesundheitsamt noch keine Quarantäne für eine Klasse offiziell verfügt, aber wegen Kontakten zu infizierten Personen von Schulkindern oder Lehrerinnen sind in den letzten Tagen viele Kinder der Klassen 2a, 2b und 4c nicht zur Schule gekommen. Durch einen positiven Befund bei einer Lehrerin muss nun vor der Quarantäneverfügung durch das gesundheitsamt auch die Klasse 3d vorerst zu Hause bleiben.

    Weiterlesen
  • image-12866
    Akki-Kinder interviewen ihre Lehrer

    Zum Akki-Workshopangebot für die Kinder der 2.Klassen gehört zur Zeit das Interview von einigen Lehrern der Schule. Mit den Künstlern wird ein Videobeitrag vorbereitet, den man dann auch den anderen Jahrgangsstufen zeigen kann. Zu den Interviews mit Filmkamera und Tonbandgerät gehörte auch die Neujahrsbotschaft an unsere chinesische Partnerschule in Wuhan. Zum Jahreswechsel haben wir vereinbart, gegenseitig Neujahrsgrüße von und nach China zu schicken.

    Weiterlesen
  • image-12865
    Kulturforscherkinder der 4.Klassen vollenden das Naturmandala

    Die Kulturforscherkinder der 4.Klassen hatten vier Tage nach dem Besuch der Drittklässler ebenfalls einen Sonnenscheinausflug. Das Naturmandala war weder von Wind noch Fußgängern zerstört und wurde beim Ausflug immer weiter farbkräftig ausgestaltet.

    Weiterlesen
  • image-12861
    Kulturforscherkinder im Bergpark Lohberg

    Am Freitag, den 20.November unternahmen die Kulturforscherkinder der 3.Klassen ihre zweite Exkursion. Wegen Corona geht erst einmal nur etwas in der frischen Luft. Das Thema lautete: Ein großes Herbstmandala aus Naturmaterialien gestalten. Die 23 Kinder hatten aber auch Gelegenheit, die tollen Spielmöglichkeiten zu nutzen. Hoffentlich behält die Wettervorhersage recht und auch die Kulturforscherkinder der 4.Klassen können die Zeit bei trockenem, vielleicht sogar sonnigem Wetter beim Ausflug am 24.November erleben.

    Weiterlesen